Wir stellen eine Kabinenhaube mit GFK Matten her

Das besondere an meiner Technik hier ist, das ich mit Kondomen arbeite. Richtig gelesen, Überzieher… wörtlich genommen.

Ein Segelflieger, mit Überziehhaube wird mit einem Elektromotor ausgestattet. Deshalb kann die Überziehhaube nicht mehr verwendet werden, da ja die Luftschraube dies verhindert. Also lassen wir diese ganz weg. Natürlich kann man die Haube auch zerschneiden um daraus die neue Kabinenhaube herzustellen, ich wollte diese aber nicht zerstören.

Normal verwendet man Trennwachs (wenn man eines da hat) damit die GFK Matten nicht an der Form kleben. Kondome tun es aber auch. Man kaufe XXL Kondome, ohne Noppen. (ist echt cool wenn man in den Laden geht und nach den größten Tüten verlangt was es gibt, der Blick der Verkäuferin gleitet kurz abwärts 🙂

Vorsichtig zieht man das Kondom über die Abzuformende Form und streift das Kondom glatt. Sagenhaft wie sich die Dinger ziehen lassen. Aber Vorsicht, eine scharfe Kante an der Form und schon ist das Ding geplatzt. Das Kondom liegt jetzt wie eine zweite Haut auf der Form an. Nun werden wie gewohnt die GFK Matten aufgetragen. Nach dem Aushärten sind die GFK Matten ganz leicht von der Form trennen. Anschließend das Kondom von der Form abziehen. Es entsteht eine super glatte Fläche. Die Kabinenhaube wurde noch mit Spritzspachtel überzogen und geschliffen, dann schwarz lackiert.

Das Ergebnis, eine perfekt sitzende Haube 🙂

Menü