MPX-Steckverbinder – Kabelbaum

MPX-Steckverbinder sind im Modellbau verwendete, sechspolige, verpolungssichere Steckverbinder für Hochstromanwendungen. Sie besitzen keine Zugentlastung und keinen Knickschutz. Durch den Steckverbinder können bis zu 35 A Dauerstrom und für 30 s bis zu 60 A geleitet werden, allerdings sind in diesem Fall je drei vergoldete Kontaktzungen parallel zuschalten.
[Quelle: Wikipedia ]

Die MPX Stecker haben sich quasi als Standard Stecker bei der Verkabelung von den Tragflächen eingebürgert. Wenn man mehrere Modelle hat ist es sinnvoll die Verkabelung bei allen Modellen gleich zu machen. Sonst wird man wahnsinnig bei der Fehlersuche. Ich habe bei allen meinen Modellen, die Verkabelung für die MPX Stecker, gleich gemacht. So kann ich mit einem Kabelbaum, alle Modelle verwenden, testen usw. Ich habe auch einen Testkabelbaum für den Bau von neuen Modellen, um die Servowege mit einem Servotester einzustellen.

Pin-Belegung
Die mittleren 4 Pins sind nicht bezeichnet, nur links und rechts Plus & Minus.
Ich verkable immer Minus auf -, Plus auf + (was ja Sinn macht) und die weitere Verkabelung, siehe Bild.
Habe ich nur 1 Querruderservo oder Klappenservo wird Pin 1 und 2 bzw. Pin 3 und 4 verbunden.
Wie man verkabelt ist eigentlich egal, nur halt immer gleich.

Löten
Ganz wichtig, beim Löten nicht zu lange den Pin erhitzen, da sonst das grüne Plastik schmilzt und der Steck-Einsatz nicht mehr fest sitzt. Stecke immer den Gegenstecker beim Löten mit auf um den Stecker vor Überhitzung zu schützen.

Schrumpfschlauch
Ein Schrumpfschlauch schadet über den Kontakten auch nicht, verhindert Kurzschlüsse und erhöht die mechanische Festigkeit der Verbindung. Dies entfällt bei der Verwendung einer Gießform mit Heißkleber.

Formen
Im Handel gibt es auch schon Formen (aus Teflon oder Alu) wo man die Stecker eingiesen kann. Siehe Fotos unten oder hier. Es gibt jetzt auch kleine Platinen für die MPX Stecker um die Anschlüsse, mechanisch und elektrisch besser anzuschließen zu können.

Zugentlastung
Die Stecker besitzen keine mechanische Zugentlastung. jedes Kabel sollte mit Schrumpfschlauch überzogen werden und alle Anschlusskabel mit dem MPX Stecker. Für eine Zugentlastung etwas Heißkleber zwischen die Kontakte kleben, den Schrumpfschlauch überstülpen und mit einer Heißluftpistole den Schrumpfschlauch schrumpfen. Beim Schrumpfen schmilzt der Heißkleber erneut und verbindet sich mit den Kontakten und dem Schrumpfschlauch. Mit der Heißklebepistole kann natürlich auch der Kleber wieder weich gemacht werden um den Stecker zu zerlegen.

Wie fertige ich einen Kabelbaum mit MPX Stecker an?

Ich fertige mir in der gewünschten Länge die Servo Kabel an.
Tipp: Für das auseinanderhalten von Querruder und Klappen Servos verwende ich unterschiedliche Servo Kabel oder ich markiere diese mit einem Schrumpfschlauch in unterschiedlicher Farbe. Um einen weiteren Knickschutz zu bekommen bündel ich jetzt alle Kabel zusammen und ziehe einen weiteren Schrumpfschlauch über die Kabel. Ganz wichtig, dies jetzt zu tun, später passt dieser nicht mehr drüber.

Die Aderpaare voneinander vorsichtig trennen und ca. 10mm lang abisolieren. Die Aderpaare werden dann fest verdrillt.

Nun werden die Adern sauber verzinnt. Kleiner Trick, werden mehre Adern zusammengefasst, sichere ich diese mit einem kleinen Stück Schrumpfschlauch zusammen.

Die Adern werden jetzt auf ca. 3-5mm gekürzt.

Die Kontakte am Stecker wurden sauber vor verzinnt. Ich löte immer erst die äußeren Kontakte mit Plus/Minus an den Stecker an.

Anschließend fädle ich die inneren Adern möglichst passend zu den Kontakten und löte diese an. Wichtig, probiere vor dem Vergießen des Steckers den Kabelbaum aus, ob dieser richtig verdrahtet ist!

Nachdem der Kabelbaum verlötet worden ist suche ich mir die gewünschte Farbe des Heißklebers aus.

Die Heißklebepistole muss gut vorgeheizt sein um den Stecker zu vergießen.

Der Schrumpfschlauch für den Knickschutz wird vorgeschoben und mit dem Stecker in die Gießform eingelegt und verschraubt.

Ich fixiere die Gießform in einem Schraubstock um beim Einspritzen des Heißklebers noch eine Hand frei zu haben um die Kabel zu fixieren.

Nach erkalten und entformen des Steckers wird der Überflüssige Heißkleber sauber mit einem Messer entfernt.

Sieht doch ganz ordentlich aus 🙂

Den letzten schliff erreicht man, indem das ganze noch einmal mit einem Heißluftföhn kurz erwärmt wird, man bekommt dann eine glänzende Oberfläche.

Hat man alles richtig gemacht, erhält man einen professionellen Kabelbaum.

Menü